Mode-ABC – B wie Bouclé

Unser Mode-ABC geht in Runde zwei. Heute widmen wir uns dem Buchstaben B.

B wie Bouclé

Für die französisch-Fans unter euch: Der Begriff kommt vom Wort „boucle“ und bedeutet: Ring, Locke, Schleife oder Schlinge. Damit ist ein Gewebe mit einer sehr strukturierten Oberfläche gemeint, welches sehr haarig, griffig und stark ist. Früher wurden echte Tierhaare verwendet um den groben Effekt des Stoffes zu garantieren. Heute wird zum Glück darauf verzichtet und vorgefertigtes Garn mit Schlaufen oder Ringen verarbeitet.

Wodurch ist dieser Stoff eigentlich so bekannt geworden? Das lässt sich in ganz einfach und schnell in zwei Worten erklären: Coco Chanel. Die Stilikone aus Paris verwendete den ausgefallenen Stoff für ihr kurzes Chanel-Jäckchen, welches bis heute ein Top-Seller ist.

Unser Tipp:

Wer nicht so tief in den Geldbeutel greifen möchte: Mittlerweile gibt es viele Modelle, die dem Original vom Schnitt her ähneln und super verarbeitet sind!

Wir lieben Bouclé!

Leave a Reply